Sonnenuntergang vom Kuckuckskopf | © TI Hunsrück-Mittelrhein

Der Hunsrück

...unendliche Weiten

Nein, dies ist nicht die Geschichte des Raumschiffs Enterprise in ferner Zukunft. 
Im Gegenteil:
Der Hunsrück und seine Bewohner gelten von jeher als bodenständig und im „Jetzt“ verortet. 
Ehrbach- und Baybachklamm von jeher im Repertoire, hat sich diese Hälfte der kontrastreichen Ferienregion Hunsrück- Mittelrhein kontinuierlich zur Wanderregion par excellence gemausert, nicht zuletzt durch die Anbindung an den Saar-Hunsrück-Steig, dem Premium-Fernwanderweg mit dem höchsten Anteil an Naturpfaden. Zu Mosel- oder Rheinsteig ist es nur ein Katzensprung.

Paar sitzend auf Liegebank Ackersberg Oberes Baybachtal | © Klaus Peter KappestHohes Niveau im doppelten Sinn:

Achtung!

Als Teil einer Mittelgebirgslandschaft mehr als 400 m ü NN sollten Sie mit Anstiegen rechnen. 
Rechnen können Sie aber definitiv mit zahlreichen im oberen Drittel der Werteskala zertifizierten Rundwanderwegen. Egal, ob Sie wie bei uns Traumschleifen und -schleifchen, in benachbarten Regionen Traumpfade oder Extratouren genannt werden – sie garantieren Wandergenuss auf höchstem Niveau. 

Und was der Höhenunterschied möglicherweise nicht vermuten lässt: auch die Radfahrer kommen auf ihre Kosten, kann doch die Höhendifferenz bequem mit diversen „Aufstiegshilfen“ überwunden werden. Die Hunsrückbahn, eine der steilsten Strecken nördlich der Alpen, zählt mit dazu.