Kapelle mit Ruhebank | © S. Mauer

00:00 - 22:00

56291 Norath

Die Kapelle zur schmerzhaften Mutter Gottes an der L211 wurde im Jahre 1946 erbaut. Auf Initiative von Peter Malmen halfen einige Koblenzer Familien, aus Dankbarkeit über die Errettung aus großer Kriegsnot, beim Verwirklichen des Baues. Einheimische Handwerksbetriebe setzten den Bau auf dem Grundstück der Fam. Ritt in die Tat um. Die Pieta ist eine Arbeit von Eugen Keller und wurde zusammen mit der Kapelle am 29.06.1946 durch Dechant Alles eingeweiht. Sie ruht auf einem Holzsockel, auf dem ein Gedicht verewigt ist, das Zeugnis der Kriegsnot im Zweiten Weltkrieg 1939-1945 ablegt.

Die Kapelle zur schmerzhaften Mutter Gottes an der L211 wurde im Jahre 1946 erbaut. Auf Initiative von Peter Malmen halfen einige Koblenzer Familien, aus Dankbarkeit über die Errettung aus großer Kriegsnot, beim Verwirklichen des Baues. Einheimische Handwerksbetriebe setzten den Bau auf dem Grundstück der Fam. Ritt in die Tat um. Die Pieta ist eine Arbeit von Eugen Keller und wurde zusammen mit der Kapelle am 29.06.1946 durch Dechant Alles eingeweiht. Sie ruht auf einem Holzsockel, auf dem ein Gedicht verewigt ist, das Zeugnis der Kriegsnot im Zweiten Weltkrieg 1939-1945 ablegt.

Kapelle "Marienau"

Vom 11.05.2022 bis zum 17.06.2032

Öffnungszeiten:
Montag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Dienstag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Mittwoch: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Donnerstag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Freitag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Samstag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr
Sonntag: 00:00Uhr bis 22:00Uhr

56291 Norath
Kapelle "Marienau"
56291 Norath


Route planen